Serben sterben langsam

Kabarett mit MALARINA - österreichischer Kabarettpreis 2022

Kabarett

Samstag, 08. Oktober 2022 | 20:15 Uhr

Samstag, 08. Oktober 2022 | 20:15 Uhr


€ 12 / 18 / 20

Wie integrieren wir uns, die Serben, eine Nation deren Image seit Kaisermord und Srebrenica schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, in einem Land wie Österreich, dessen Geschichtslehrer von ebendiesem Kaisermord mit nicht nachlassender Erschütterung berichten? MALARINA lädt zu einer Geschichtsstunde von Sarajewo nach Ibiza und verarbeitet in „Serben sterben langsam“ den schmerzhaften Verlust HC Straches.

Der Weg der serbischen Gastarbeiter führte über Integration Classic hin zu Assimilation 1.0 aus Angst vor Haider. Aus Liebe zu HC Strache kam das Upgrade auf Assimilation 2.0 – Edition inklusive Xenophobie und Islamophobie extended Version. Doch wie soll es für uns Serben ohne HC Strache weitergehen?

Pressestimmen:

„Eine außergewöhnliche Mischung aus politsatirischer Geschichtsstunde und Ethnocomedy“ – Der Falter

„Malarina arbeitet sich charmant-scharfzüngig durch die größten Verletzungen der serbisch-österreichischen Bromance“ – Die Presse

„Malarina zählt mit ihrer Rolle als rechtsaffine Austroserbin zu den interessantesten Kabarettaufsteigern des Landes“ – Der Standard

„Klug und hochgradig amüsant“ – profil

Weitere unabhängige Stimmen:

„Die macht das nur, um andere anzupatzen.“ – Sebastian Kurz

„Na, das hat’s im Dritten Reich nicht gegeben.“ – Jörg Haider

„Ich kenne keine Malarina, ich liebe Phillipa, hören Sie endlich auf mich anzurufen!“ – Heinz Christian Strache

**Kabarett mit MALARINA - österreichischer Kabarettpreis 2022 **

logo

Spielraum Programm

Alle
Theater
Kinderprogramm
Film
Konzert
Kabarett

Serben sterben langsam

Kabarett mit MALARINA - österreichischer Kabarettpreis 2022

Kabarett

Samstag, 08. Oktober 2022 | 20:15 Uhr

Wie integrieren wir uns, die Serben, eine Nation deren Image seit Kaisermord und Srebrenica schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, in einem Land wie Österreich, dessen Geschichtslehrer von ebendiesem Kaisermord mit nicht nachlassender Erschütterung berichten? MALARINA lädt zu einer Geschichtsstunde von Sarajewo nach Ibiza und verarbeitet in „Serben sterben langsam“ den schmerzhaften Verlust HC Straches.

Der Weg der serbischen Gastarbeiter führte über Integration Classic hin zu Assimilation 1.0 aus Angst vor Haider. Aus Liebe zu HC Strache kam das Upgrade auf Assimilation 2.0 – Edition inklusive Xenophobie und Islamophobie extended Version. Doch wie soll es für uns Serben ohne HC Strache weitergehen?

Pressestimmen:

„Eine außergewöhnliche Mischung aus politsatirischer Geschichtsstunde und Ethnocomedy“ – Der Falter

„Malarina arbeitet sich charmant-scharfzüngig durch die größten Verletzungen der serbisch-österreichischen Bromance“ – Die Presse

„Malarina zählt mit ihrer Rolle als rechtsaffine Austroserbin zu den interessantesten Kabarettaufsteigern des Landes“ – Der Standard

„Klug und hochgradig amüsant“ – profil

Weitere unabhängige Stimmen:

„Die macht das nur, um andere anzupatzen.“ – Sebastian Kurz

„Na, das hat’s im Dritten Reich nicht gegeben.“ – Jörg Haider

„Ich kenne keine Malarina, ich liebe Phillipa, hören Sie endlich auf mich anzurufen!“ – Heinz Christian Strache

**Kabarett mit MALARINA - österreichischer Kabarettpreis 2022 **

logo

Aliens on Board

grooviger ART-Pop mit E C H O BOOMER

Konzert

Freitag, 14. Oktober 2022 | 20:15 Uhr

Die Netzsuche nach „echoboomer“ führt direkt zur Generation Y. Die sieben Baby-Boomer-Kinder, also eben „e c h o boomer“, dieses „Art Pop/Jazz Orchestras“ um Beate Wiesinger versetzen ihre auskomponierten Arrangements – irgendwo zwischen Gil Evans, Duke Ellington, Kronos Quartett und Radiohead – schichtweise mit Improvisationen.

Das Album dazu heißt „Aliens on Board“ (Jazzwerkstatt Records) und klingt vielleicht auch deshalb ein wenig wie Kammermusik-Jazz für die Enterprise. Oder wie die Band selbst schreibt: „e c h o boomer klingt mal groß, mal fragil, mal schelmisch, mal hart, mal lustig, mal tiefgründig, aber nie fad oder prätentiös.

“Beam me up, Scotty!

  • Götz Bühler

Besetzung: Beate Wiesinger - Bass, Komposition
Astrid Wiesinger - Alt- & Sopransaxophon
Alois Eberl - Posaune
Florian Sighartner - Violine
Clemens Sainitzer - Cello
Philipp Jagschitz - Piano, Synthesizer
Michał Wierzgoń - Schlagzeug

grooviger ART-Pop mit E C H O BOOMER

logo
© https://www.echoboomer.info/

Märzengrund

Film

Samstag, 15. Oktober 2022 | 20:15 Uhr

Sonntag, 16. Oktober 2022 | 20:15 Uhr

MÄRZENGRUND ist die wahre und berührende Geschichte des jungen Elias, der sich Ende der 1960er Jahre gegen die Maxime einer profitorientierten Gesellschaft wendet und für ein radikales Leben im Einklang mit der Natur entscheidet.

Die Erwartungen an Elias sind hoch: Er ist nicht nur ein ausgezeichneter Schüler, sondern auch Sohn der reichsten Großbauern im Zillertal. Bald schon soll er den Hof und die Besitztümer übernehmen. Doch je mehr der 18-Jährige versucht, die für ihn vorgesehene Rolle zu erfüllen, desto stärker droht er daran zu zerbrechen. Elias schlittert in eine Depression, die ihn mehrere Wochen ans Bett fesselt. Als er langsam wieder zu Kräften kommt, schickt ihn sein Vater auf Auszeit in den Märzengrund, einem Almgebiet, um das sich Elias einen Sommer lang kümmern soll. Doch als seine Familie nach einem halben Jahr kommt, um ihn abzuholen, lehnt Elias dies ab. Er zieht weiter hinauf in die Berge, über die Baumgrenze, wo ihn Wildnis und Einsamkeit erwarten. Elias entwickelt eine nahezu paradiesische Beziehung zur Natur und zu den Tieren. Nach vierzig Jahren zwingt ihn eine schwere Krankheit zurück in die Zivilisation.

Nach einem Theaterstück von Felix Mitterer und inspiriert von wahren Begebenheiten widmet sich MÄRZENGRUND den brennenden Fragen unserer Generation, insbesondere der heutigen Jugend: In welcher Welt wollen wir leben? Nach welchen Werten wollen wir uns ausrichten? In welchem Verhältnis stehen individuelle Freiheit und gesellschaftliche Anpassung?

Regie: Adrian Goiginger, AT 2021, 100 min Mit Jakob Mader, Johannes Krisch, Iris Unterberger, Carmen Gratl u.a.

logo

Mein Lotta-Leben

Alles Tschaka mit Alpaka

Kinderprogramm

Freitag, 28. Oktober 2022 | 16:00 Uhr

Samstag, 29. Oktober 2022 | 16:00 Uhr

Lotta Petermann freut sich riesig auf ihre erste Klassenfahrt. Endlich ohne Eltern und mit ihren besten Freunden Amrum unsicher machen – das verspricht Abenteuer pur! Doch Mama Sabine sabotiert Lottas Pläne und schlägt ausgerechnet Papa Rainer als Begleitperson für die Klassenfahrt vor - wie peinlich! Und dann klebt auch noch der neue französische Mitschüler Rémi wie Kaugummi verknallt an ihrer Bande, den Wilden Kaninchen. Ob der Neue am Ende sogar das Zeug hat, zu einem Wilden Kaninchen zu werden? Denn ohne Verstärkung durch ihre Freunde wäre das Abenteuer Amrum selbst für Lotta eine Nummer zu groß – und auch nur der halbe Spaß. Schließlich sind auf der Klassenfahrt auch die (G)Lämmer-Girls mit von der Partie. Die sind in der Schule schon schlimm genug! Bei dem ganzen Trubel könnte es schwer werden, das geheimnisvolle Rätsel zu lösen, das sie auf Amrum erwartet ...

Regie: Martina Plura, DE 2022, 85 min, Kinderkino ab 8 Mit Peggy Hussong, Yola Streese, Timothy Scannell, Levi Kazmaier, Oliver Mommsen u.a.

logo

Into the Ice

Film

Freitag, 28. Oktober 2022 | 20:15 Uhr

Sonntag, 30. Oktober 2022 | 20:15 Uhr

In einer der wildesten und extremsten Landschaften der Erde riskieren Eisforscher ihr Leben, um den Klimawandel zu verstehen. Weil sie nicht alle Daten mit Satelliten erheben können, steigen sie in über 150 Meter tiefe Abgründe aus blankem Eis hinab. Der dänische Dokumentarfilmer Lars Ostenfeld erzählt ihre Geschichte wahnsinnig spannend und mit spektakulären Bildern.

Über vier Jahre lange reiste Ostenfeld mit Klimaforscher*innen in das Eis Grönlands und dokumentierte ihre Suche nach Antworten auf Fragen, die uns alle betreffen: Wie schnell schmilzt die grönländische Eisdecke? Auf welche Zukunft steuern wir zu, wenn die Ozeane steigen? Was können wir dagegen tun? Die Erzählerstimme des Regisseurs übernimmt in der deutschen Fassung Campino (Die Toten Hosen), der sich seit vielen Jahren für den Klimaschutz und für Fridays for Future einsetzt. „Ein brilliantes Dokument und ein verzweifelter Hilfeschrei“, kommentiert Campino den Film: „Großartig, weil er sich dem Phänomen der Gletscherschmelze so hautnah und eindringlich widmet.“

„Ein grandioses visuelles Erlebnis, ein mitreißendes Kinoabenteuer“ Programmkino.de

Regie: Lars Ostenfeld, DK/DE 2022, 86 min

Mit Jason Box, Dorthe Dahl-Jensen, Alun Hubbard u.a.

logo

Drum

Konzert mit ATTWENGER

Konzert

Samstag, 05. November 2022 | 20:15 Uhr

Mit neuem Album im Gepäck machen ATTWENGER erneut Station im Spielraum und beweisen mit "drum" einmal mehr, dass sie die "unnachahmlichste Band zwischen Linz und Übersee" sind.

Auch 30 Jahre nach dem Debüt bleiben sich Markus Binder und Hans-Peter Falkner mit einsilbigen und zweideutigen Albumtiteln sowie wortreichen Lyrics treu.

Ihr Jonglieren mit der Mundartsprache und ihr Sprachwitz sind ausgefeilter denn je. Musikalisch lassen packende elektronische Loopschleifen aufhorchen. Die obligatorisch ultraschnellen Polka-Rhythmen, die als Attwenger-Charakteristika in die Musikannalen eingehen werden, dürfen auch nicht fehlen.

Mit lässigem Sprechgesang und 'gereimtem' Gelaber, wie sie es selbst nennen, machen sie sich über aktuelle Zustände lustig, oftmals über Dinge und Zustände, die nerven und stagnieren. Dazwischen findet sich dann aber auch ein "Kopf-Hoch-Mantra" auf "drum", dass man sich doch nicht unterkriegen lassen solle, wenn sie singen: "scheiss di ned au my friend / olles wird guad aum end".

Musiker: Markus Binder – Schlagzeug, Stimme HP Falkner – Akkordeon, Stimme

www.attwenger.at

Konzert mit ATTWENGER

logo
© Foto/Hupfauer; Grafik/Wimmer

Keine Ahnung, aber trotzdem!

Kabarett mit Martin Kosch

Kabarett

Samstag, 12. November 2022 | 19:30 Uhr

Martin Kosch

logo
© Rudi Ferder

Buddeln, baggern, bauen

Musik-Performance für Kinder

Kinderprogramm

Samstag, 26. November 2022 | 15:00 Uhr

Musik-Performance für junges Publikum ab 4 Jahren von und mit Johanna Jonasch, Regina Picker & Julia Schreitl

logo

Ochs und Esel

Clowntheater mit HERBERT & MIMI

Theater

Samstag, 17. Dezember 2022 | 15:00 Uhr

Clowntheater mit HERBERT & MIMI

logo

"Nora, ein Puppenheim"

von Hendrik Ibsen

Theater

Samstag, 31. Dezember 2022 | 20:15 Uhr

Donnerstag, 05. Jänner 2023 | 20:15 Uhr

Freitag, 06. Jänner 2023 | 20:15 Uhr

Samstag, 07. Jänner 2023 | 20:15 Uhr

Freitag, 13. Jänner 2023 | 20:15 Uhr

Samstag, 14. Jänner 2023 | 20:15 Uhr

Eigenproduktion Premiere: 31.12.2022

Eines der ersten Frauenemazipationsstücke aus Norwegen

Mitwirkende:
Astrid Mittermayr
Kathrin Russell
Christina Voraberger
Christian Selinger
Thomas Mayrhuber
Fred Malzer

logo

NEUJAHRSSPRINGEN - SCHISPRINGERLIEDER

Musik/Kabarett mit CHRISTOPH & LOLLO

Kabarett

Freitag, 20. Jänner 2023 | 20:15 Uhr

Musik/Kabarett mit CHRISTOPH & LOLLO

logo
© (c) Ingo Pertramer (Foto), (c) Pascale Osterwalder (Montage)

Alles Tango

Konzert mit der GESANGSKAPELLE HERMANN

Konzert

Samstag, 11. Februar 2023 | 20:15 Uhr

Jubiläumskonzert mit der GESANGSKAPELLE HERMANN

logo
© Christoph Liebentritt

Covid Information

Es gelten die aktuellen Regelungen für einen Veranstaltungsbesuch. Ein 3G-Nachweis ist nicht mehr erforderlich.

Spielraum Gaspolthofen – seit drei Jahrzehnten Kult(ur) in Oberösterreich

Vor mehr als 30 Jahren wurde die Kulturinitiative Spielraum in Gaspoltshofen aus der Taufe gehoben. Seit damals bietet der Kulturverein in den ehrwürdigen Räumlichkeiten des ehemaligen Kinosaals Mader unterschiedlichsten Kulturveranstaltungen eine würdige Bühne. Im Herzen Oberösterreichs und des Hausruckviertels gelegen, hat sich der Verein kontinuierlich zu einer DER kulturellen Schlagadern in den Bereichen Musik, Kabarett, Kino, Theater & Co. entwickelt. Spielraum-Obmann Alois Berger und mit ihm viele ehrenamtliche Mitarbeiter*innen des Kulturvereins verwöhnen Besucher*innen jeden Alters Jahr für Jahr mit abwechslungsreichem Kulturprogramm. Zu den Highlights zählen neben regionalen, nationalen und internationalen Kultur- und Musikschaffenden, die sich im Spielraum Gaspoltshofen regelmäßig ein Stelldichein geben, die Theater-Eigenproduktionen des Kulturvereins, welche alle zwei Jahre am Silvesterabend Premiere feiern.

Zeitungsabo bestellen

Unsere Programmzeitung erscheint ca. 7-8 x pro Jahr und informiert dich über unser vielseitiges Kulturangebot im Spielraum. Das Abo kostet jährlich 15 €.